Unterstützung der Weihnachtsfeier des „Sperrgebiet St. Georg“ in Hamburg

Das von der Diakonie getragene Projekt „Sperrgebiet St. Georg, Fachberatungsstelle Prostitution Hamburg“ unterstützt Mädchen und junge Frauen, die in Hamburg der Straßenprostitution nachgehen müssen. Viele dieser Mädchen und Frauen sind obdachlos und ohne jegliche Unterstützung. Das Projekt „Sperrgebiet St Georg“  bietet ihnen Hilfe durch Zuwendung, ärztliche Betreuung, seelsorgerliche und psychologische Begleitung und sozialdienstliche Beratung. Die betroffenen Mädchen und Frauen können in den Räumlichkeit etwas zu essen erhalten und das „Sperrgebiet“ als ihre postalische Adresse nutzen. Leider hat die Stadt Hamburg in den letzten Jahren der Einrichtung die Möglichkeit genommen, auch eine Übernachtung für die Frauen zu ermöglichen, die häufig auf der Straße leben müssen. Es handelt sich um mehrere hundert Frauen, die durch das Projekt „Sperrgebiet“ betreut werden. Die Pandemie durch SARS-CoV-2 hat die Situation der Betroffenen deutlich verschlechtert und die Mädchen und Frauen tiefer in ein illegales Milieu gedrängt. Mit den begrenzten Mitteln des „Sperrgebiets“ versuchen die Mitarbeiterinnen, die Mädchen und Frauen wieder auf einen normalen Lebensweg ohne Prostitution oder Zuhälter zu führen.

Jährlich zu Weihnachten bittet die Leitung des „Sperrgebiet“, für die Mädchen und Frauen Päckchen mit kleinen Weihnachtsgeschenken zu packen, um in dieser besonderen Jahreszeit ein kleines Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln. Der Lions Club Hamburg-Alster und der LEO Club Hamburg haben sich in einer gemeinsamen Aktion diese Bitte zur Aufgabe gestellt und gemeinsam eine Päckchenaktion ins Leben gerufen, die ein voller Erfolg wurde. Die Spendenbereitschaft der Lions und LEOs war überwältigend und rechtzeitig vor der Weihnachtsfeier, die das „Sperrgebiet“ für die Mädchen und Frauen am 21.12.2021 abhielt, konnten Vertreter des  Lions Club Hamburg-Alster und des LEO Clubs Hamburg über 100 Päckchen im Wert von fast € 2000,00 an die Leitung der Fachberatungsstelle überreichen. Der Inhalt der Päckchen umfasste unter anderem Schals, Mützen, Leggings, Handschuhe, aber auch Süßigkeiten und Artikel der täglichen Hygiene wie Duschgels, Shampoos, Deos, Handcremes, Wattepads sowie diverse Kosmetikartikel, Nagellack, Eau de Toilette, Wimperntusche und Parfum. Die Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle sorgten dafür, dass jede Beschenkte in etwa Gleichwertiges erhalten konnte und sich somit alle gerecht behandelt fühlen durften. Die Freude über diese spontane Aktion von Lions und LEOs war überwältigend und ein großartiger Beleg dafür, wie Lions und LEOs gemeinsam den Gedanken „We Serve“ leben können!

von links nach rechts: Maximilian Berndt und Kea Ullrich (LEO Club Hamburg), Ulrich Lingner (1. VP Lions Club Hamburg-Alster), Christin Laudon und Andrea Elle (Fachberatungsstelle „Sperrgebiet“), Prof. Dr. Axel-R. Hanauske (Präsident Lions Club Hamburg-Alster) | Foto: Roland Magunia/FUNKE Foto Services

Unsere Activities

Hamburg-Alster unterstützt aktiv bei der Organisation und Durchführung des Benefiz-Weihnachtskonzerts in der Jugendmusikschule Hamburg. Außerdem organisiert ein Mitglied unseres Clubs seit vielen Jahren in Hamburg das große alljährliche Bridge-Turnier, das sich auch über die Stadtgrenzen hinaus großer Beliebtheit erfreut.

Federführend ist Hamburg-Alster auch bei der Organisation des Hamburger Adventskalender-Verkaufs dabei.

37

Mitglieder

17

Berufsgruppen

23

Veranstaltungen im Jahr 2021/22

9

Hilfsprojekte